Beziehungsende verarbeiten – 5 Schritte, die du nach einer Trennung vornehmen solltest.

Du hast gerade eine schmerzhafte Trennung hinter dir und bist emotional am Ende? Du weißt nicht, wie du dein Beziehungsende verarbeiten sollst?

Dann wird dir dieser Artikel 5 einfache Schritte geben, die du durchlaufen kannst, um deine Trennung halbwegs glimpflich zu verarbeiten.

Ramón Schlemmbach_Trennung verarbeiten

Eine Trennung ist natürlich ein emotionaler Ausnahmezustand. Du hast wahrscheinlich Monate, Jahre oder auch Jahrzehnte mit dieser Person verbracht. Du hast mit dieser Person viel Zeit verbracht, sie war sehr wichtig für dich und diese Person hat ganz viele Bedürfnisse in dir bedient.

Nun stehst du entweder an einem Scheidepunkt oder das Thema ist nun vorbei. Ganz häufig sehe ich panikartige Verhaltensweisen nach Trennungen, wobei die meisten dieser Verhaltensweisen nicht gut für dein Wohlbefinden sind.

Deswegen gebe ich dir 5 praktische Schritte an die Hand, die du benutzen kannst, um deine Trennung zu verarbeiten.

Entscheide dich nicht nur dazu, nicht mehr mit dem Partner zusammenzukommen, sondern auch dazu, dass du es nicht mehr versuchen wirst. Nur so wirst du das Beziehungsende erfolgreich verarbeiten können.

In nur ganz seltenen Fällen, ist eine Trennung eine Überreaktion, die du sehr bereust.

Die allermeisten Beziehungen haben Gründe für die Trennung, die auch danach noch vorhanden sein werden. Letztendlich löst diese Trennung bei dir und deiner inneren Homöostase, also deinem Gleichgewicht, ein Katastrophenfall aus.

Aus diesem Grund, haben wir oft dieses starke Bedürfnis wieder zu unserem alten Partner zurückzukehren.

Meiner Meinung nach ist es keine gute Idee, wieder mit deinem Ex-Partner zusammenzukommen, weil ihr immer noch die gleichen Menschen seid. Ihr habt euch nicht verändert und somit werden die Gründe für eure Trennung immer noch präsent sein. Diese Gründe lassen sich nicht weg argumentieren.

Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, wieder mit dem Ex-Partner zusammenzukommen, ist wenn ihr euch weiter entwickelt habt. Doch dazu benötigt ihr ein wenig emotionalen Abstand und Zeit. Wenn ihr euch weiter entwickelt habt und aus euren Fehlern gelernt habt, dann seid ihr quasi neue Menschen und eure Beziehung hätte somit neue Chancen.

Sehe diese Trennung jedoch bis auf weiteres, erstmal als absolut an.

STEHT DEINE BEZIEHUNG VOR DEM AUS OHNE DASS DU ES MERKST?

Schritt 2: Beziehungsende verarbeiten durch emotionale Distanz

In den meisten Fällen ist es sehr schmerzhaft, sich von einem geliebten Menschen zu trennen und in diesem Fall werden deine Emotionen verrückt spielen. Es ist nie leicht ein Beziehungsende zu verarbeiten. Du wirst möglicherweise Entzugserscheinungen haben, weil dieser Verlust weh tut und deine Bedürfnisse nicht mehr bedient werden. Du wirst dich einfach schlecht fühlen und wenn du mit dieser Person immer wieder in Kontakt kommst, dann läufst du Gefahr, dass alte Wunden immer wieder aufgerissen werden.

Finde aus diesem Grund einen Weg, eine räumliche Trennung zu realisieren. Wenn ihr vorher zusammen gewohnt habt, dann ziehe zu einer Freundin oder einem Kumpel oder such dir eine eigene Wohnung.

Mache dir auch Gedanken, wie das mit dem Kontakt zu der anderen Person ist. Im Idealfall wirst du den so gut es geht minimieren. 

Ein kurzes Beispiel aus meinem Leben:

Ich zum Beispiel, habe nach meiner Trennung meine Ex-Freundinnen auf Facebook und anderen Social Media Kanälen de-abonniert. Wenn du diese Person immer wieder auf Social Media siehst, dann wird  dir das immer wieder neue Impulse geben, die dich womöglich traurig machen oder die dich stärker vermissen lassen.

Wenn du in diesem Fall noch einen Schritt weiter gehst, dann ist es auch eine Überlegung wert die Nummer zu löschen. Vor allem dann, wenn du dich immer wieder dabei ertappst, dieser Person Nachrichten zu schicken.

Reduziere also deine ganzen Kontaktpunkte mit dieser Person.

Wenn nun dein Partner immer wieder bei dir ankommt, dir Nachrichten schreibt und mit dir redet, dann würde ich empfehlen diese Person möglicherweise zu blockieren. Stelle sicher, dass du deinem Ex-Partner vorher ausdrücklich gesagt hast, dass dieser Abschluss schwer genug ist und du nun erstmal Distanz brauchst.

Eine andere Situation wäre, dass ihr miteinander arbeitet. Dann wäre es gut zu überlegen, ob du nicht die Abteilung wechselst oder ihr unterschiedliche Aufgaben übernehmt, damit ihr auf Arbeit nicht mehr so viel miteinander kommunizieren müsst.

Auch wenn ihr die gleichen Freundeskreise habt, dann könntest du mal überlegen, wie ihr euch für die nächsten Wochen oder Monate nicht mehr über den Weg lauft.

Das Ziel dieser ganzen Sache ist, dass du mal zur Ruhe kommst und das Beziehungsende verarbeiten kannst. Dein System muss verstehen, dass du nun wieder eine Einheit bist und nicht zu zweit.

Schritt 3: Integriere dich wieder vermehrt in dein Netzwerk

Die meisten Menschen von uns haben Freunde oder Familie die uns wichtig sind, oder Arbeitskollegen mit denen wir gut auskommen. Ich würde dir empfehlen wieder mehr Zeit mit diesen Menschen zu verbringen. Du hattest nun lange Zeit einen Partner, der dir Nähe gegeben hat und bestimmte Bedürfnisse bedient hat, die du brauchtest.

Er hatte ein offenes Ohr für deine Probleme und war für dich da. All dies fällt nun weg. Dieser Grund macht eine Trennung häufig auch so schmerzhaft, weil jetzt ein Loch im Alltag ist.

Triff dich also  wieder vermehrt mit Freunden oder besuche deine Familie. Dein Körper und dein Geist muss nun verstehen, dass da draußen genug Menschen sind, die dir wichtig sind und die für dich da sind. Du bist nicht alleine. Du bist in ein gesundes Netzwerk eingebaut.

Die Forschung zeigt, dass die meisten Menschen von uns das Gefühl haben müssen, um uns herum sind Menschen die uns mögen.

Gerade nach einer Trennung, wo der bedeutsamste Mensch in unserem Leben wegfällt, ist das sehr wichtig, um dein Beziehungsende erfolgreich zu verarbeiten. Wenn du eine weite Entfernung zu deiner Familie hast und noch keine Freunde in deiner Stadt  hast, weil du öfter umziehen musstest, dann ist mein Appell an dich, dass du dir wieder soziale Kontakte aufbauen musst. Mache dich an die Arbeit Freundschaften aufzubauen.  Du kannst dazu zum Beispiel auf Meetup gucken und Gruppen finden, die die gleichen Interessen wie du haben.

Es mag hart klingen, aber du hast letztendlich keine andere Wahl, als nun rauszugehen und neue Kontakte aufzubauen. Versuche dich dazu zu motivieren, so dass du in kurz- oder mittelfristiger Zeit Menschen um dich hast, die dir gut tun und du dich glücklich fühlst.

Schritt 4: Was hast du falsch gemacht

Wenn du dir nun etwas Zeit genommen hast und zur Ruhe gekommen bist, dann geht es nun darum aus der Trennung das Beste zu machen. Überlege dir was du falsch gemacht hast, denn manchmal haben wir zwar das Gefühl, dass unser Ex-Partner an allem Schuld ist, doch das stimmt meistens nicht.

Wie das Sprichwort so schön sagt:

“In den meisten Fällen sind zwei an der Sache beteiligt.”

Überlege dir also was du falsch gemacht hast. Diese Erfahrung war bestimmt sehr schmerzhaft und du möchtest so was nicht noch einmal erleben, also musst du nun alles daran setzen, deine Fehler zu identifizieren und daraus zu lernen, damit du so ein schmerzhaftes Beziehungsende womöglich nicht noch einmal verarbeiten musst.

Stelle dir Fragen wie:

  • Was kann ich nächstes Mal besser machen?
  • Welche Dinge möchte ich vermeiden?
  • Was war aber auch gut?

Somit begibst du dich auf den Pfad, deine nächste Beziehung glücklich erfüllend und langanhaltend zu machen.

Trotzdem sollte dir klar werden, dass du in dieser Beziehung dein bestmögliches getan hast, um die Beziehung glücklich weiter zu führen. Mache dich nicht selbst fertig, es ist ganz normal Fehler zu machen. Gehe an diese Sache mit einer gewissen neutralen Haltung heran, ansonsten läufst du nur Risiko, deine Stimmung schlechter zu machen und dein Selbstbewusstsein zu vermindern.

Wenn du aus deinen Fehlern lernst, dann kannst du dich zu einer besseren Beziehungsperson entwickeln.

STEHT DEINE BEZIEHUNG VOR DEM AUS OHNE DASS DU ES MERKST?

Schritt 5: Was ist mir in meinem Partner wichtig geworden.

Da du nun Erfahrungen in der Beziehung gesammelt hast, wird diese mit großer Wahrscheinlichkeit deine Einstellung zu Beziehungen beeinflusst haben. Überlege dir also, mit welchem Typ von Menschen du in Zukunft gerne zusammen sein möchtest.

Stelle dir Fragen wie:

  • Welche Art von Beziehung möchte ich führen?
  • Was ist mir wichtig in meinem Partner?
  • Was möchte ich nicht in meinem Partner haben?

Diese Fragen sind wichtig, weil du so auf lange Sicht gesehen viele Streits und Probleme in Beziehungen vorbeugen kannst. Wenn du dir vorher schon einen Partner aussuchst, der zu dir passt, dann wird es dir helfen viele Streitpunkte zu vermeiden.

Mögliche Überlegungen können sein:

  • Möchtest du dein Leben jetzt leben, Erfahrungen sammeln und dafür das Geld ausgeben? Dann wäre es nicht so gut, mit jemandem zusammen zu sein, der sein Geld nur hortet.
  • Bist du jemand, der seine Beziehung eher komfortabel leben möchte oder jemand der viel rausgehen und reisen möchte?

Du besitzt jetzt schon die Möglichkeit eine gute Basis für deine zukünftige Beziehung zu legen, indem du viel Klarheit darüber gewinnst, wie dein Partner sein soll.

Umso einfacher wird es für dich zu filtern, welche Person zu dir passt und welche nicht. Bei den Personen, die zu dir passen, kannst du mehr Zeit hinein investieren, als bei anderen.

Beziehungsende verarbeiten – Fazit

Wie du gesehen hast, sind dies keine normalen Tipps, wie Eiscreme essen, damit es dir besser geht. Diese Tipps sollen dir wirklich helfen emotional vorwärts zu kommen und nach der Trennung wieder nach vorne zu schauen. Mit diesem Tipps wirst du dein Beziehungsende verarbeiten können und das langfristig.

Also wenn du auch gerade eine Trennung hinter dir hattest, dann durchlaufe bestmöglich diese 5 Schritte:

  1. 1
    Entscheide dich dazu, nicht mehr mit dem Partner zusammen zukommen.
  2. 2
    Schaffe emotionale Distanz.
  3. 3
    Integriere dich wieder vermehrt in dein Netzwerk.
  4. 4
    Reflektiere deine Fehler
  5. 5
    Mach dir bewusst, was dir nun wichtig ist.

Wenn du diese handfesten Schritte durchläufst und nach vorne schaust, dann bist du in der Lage noch etwas positives aus deiner alten Beziehung zu ziehen und daraus zu lernen. So wirst du einen guten Grundstein für deine nächste Beziehung legen.

Wenn auch du ein Thema in deiner Beziehung hast, was dich nicht so glücklich macht, dann bewirb dich auf ein kostenloses Erstgespräch und wir schauen uns deine Situation mal genauer an.

👉🏼Klicke dazu hier:  https://bit.ly/2Fpg7oR



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*