Fernbeziehung Tipps – wie du Beziehungen auf große Distanz und Wochenendbeziehungen erfolgreich führst

Fernbeziehungen sind eine Herausforderung für jedes Paar. Manchmal lässt es sich jedoch nicht vermeiden zumindest für einen gewissen Zeitraum räumlich getrennt zu leben.

Fernbeziehung Tipps - Straße verläuft durch das Bild in Abenddämmerung

Wenn das gerade für dich der Fall ist, dann sollte dein Nr. 1 Ziel sein, eine gesunde Nähe zu deinem Partner aufrecht zu erhalten. Denn durch die fehlende Zeit zusammen und den stark verminderten körperlichen Kontakt kann es leicht dazu kommen, dass ihr euch emotional voneinander entfernt.

Emotionale Nähe ermöglicht euch jedoch, eure Bedürfnisse der Sicherheit zu bedienen (1. Grundbedürfnis), du fühlst dich stärker verbunden mit deinem Partner (3. Grundbedürfnis) und du fühlst dich wichtig für deinen Partner (4. Grundbedürfnis). All das hilft euch typische Probleme wie Unsicherheit und Eifersucht zu minimieren.

 

In diesem Artikel wirst du nützliche Tipps für Fernbeziehungen zweierlei Art finden:

  1. Fernbeziehungen über eine große Distanz
  2. Wochenendbeziehungen

Ich selbst habe 2,5 Jahre eine Fernbeziehung zwischen Berlin und Melbourne geführt (weiter weg geht es kaum) und möchte dir hier einige meiner besten Fernbeziehung Tipps an die Hand geben, damit deine Fernbeziehung gut funktioniert.

 

Fernbeziehung Tipps für Beziehungen auf große Distanz

1. Zeit richtig planen

Das Problem bei Fernbeziehungen über eine große Entfernung ist die damit einhergehende Zeitverschiebung. Bei meiner Ex-Freundin und mir waren es immer mindestens 8 Stunden, die uns trennten. Bei der Zeitumstellung waren es sogar bis zu 10 Stunden. Das Schwierige daran ist, dass man als normal arbeitende Person in Schwierigkeiten kommen kann. Wenn einer von euch beiden Abends Zeit hat zu telefonieren, dann ist der andere womöglich noch mitten in seinem Arbeitstag. Bei extremen Zeitverschiebungen ist der Partner schon im Bett wenn du von der Arbeit kommst.

Da eine regelmäßige und entspannte Kommunikation wichtig ist für den Erfolg eurer Fernbeziehung, empfehle ich dir, dass ihr Zeitfenster findet, in denen ihre miteinander reden könnt. Wenn es nach der Arbeit nicht geht, dann überleg dir, ob du vor der Arbeit beim Frühstück vielleicht etwas quatschen kannst. Oder als Angestellter in der Mittagspause. Wenn du Selbstständig bist, hast du vielleicht den Luxus, dass du dir deine Termine selbst planen kannst, dann empfehle ich dir, ein Gespräch mit dem Partner oder der Partnerin als Termin einzutragen. Klingt vielleicht unromantisch, aber noch unromantischer wäre es, wenn ihr euch gar nicht mehr zu hören bekommt.

 

2. Den anderen an deinem Alltag teilhaben lassen

Wenn ihr bei der Fernbeziehung eine große Distanz zwischen euch habt, dann ist es klar, dass ich ihr euch über längere Zeiträume nicht sehen werdet. Bei meiner Ex-Freundin und mir war es so, dass wir uns immer gegenseitig besucht haben, wenn wir Semesterferien hatten. Glücklicherweise haben die Unis in Deutschland und in Australien unterschiedliche Zeiten für Semesterferien. So konnte sie immer in ihren Ferien zu mir kommen und ich in meinen zu ihr. Nichtsdestotrotz haben wir uns immer ca 3 Monate am Stück nicht gesehen.
Da war es besonders wichtig, dass wir die Nähe zueinander nicht verlieren. Das haben wir wie folgt gelöst:

 

Tägliche Textnachrichten

Für uns war unser Lieblingskanal Facebook Messenger. Aber du kannst genauso gut WhatsApp oder alle anderen Internetmessenger benutzen, bei denen du sofort benachrichtigt wirst, wenn eine Nachricht von deinem Schatz kommt.

Im Allgemeinen empfehle ich dir, über den Tag wenn du kannst einfach eine Unterhaltung am Laufen zu halten. Das kann man natürlich nicht in jedem Job, aber wenn du es einrichten kannst, dann wird es mit Sicherheit für Nähe zwischen euch sorgen. Wenn du an einem bestimmten Zeitpunkt das Gefühl hast, dass ihr euch auf einen Streit zubewegt, dann wechsle gleich zu:

 

Sprachnachrichten

Sprachnachrichten haben bei deiner Fernbeziehung den Vorteil, dass sie nicht nur den Inhalt deines Gesagten überträgt sondern auch noch viele andere Informationen wie deine Stimmung und allgemeine Energie. Sie machen sich hervorragend, wenn man mal über komplexere Themen mit dem Partner philosophiert, oder zu faul ist, einen riesigen Paragraphen zu schreiben, wenn man von seinem Tag erzählen möchte. Desweiteren hast du bei Sprachnachrichten bedeutend weniger Möglichkeiten zu Missverständnissen als bei Textnachrichten. Von daher eignen sie sich bei heiklen Themen oder wenn es mal so aussieht, als käme es gleich zu Streit.

 

Bilder

Bilder sind heutzutage immer mehr integriert in unsere Art mit unserem Partner zu kommunizieren. Früher konnte man sich nur morgens und abends zu Hause unterhalten. Mit dem Handy kam die Möglichkeit, zwischendurch Nachrichten zu schicken. Mit den Smartphones haben wir jetzt die Möglichkeit ohne ein Wort, ein ganzes Szenario zu beschreiben. Es stimmt wirklich manchmal, dass ein Bild 1000 Worte ersetzt. Du kannst deinem Schatz zeigen, wie deine Wohnung eingerichtet ist, wie es an deinem Arbeitsplatz aussieht und was du gerade ist. Nutze diese Möglichkeit, um deinen Partner an deinem Alltag teilhaben zu lassen

 

Telefonieren

Der Nachteil beim Telefonieren ist, dass ihr beide gleichzeitig Zeit haben müsst. Dies habt ihr natürlich bei Sprachnachrichten nicht. Deswegen fand ich die damals immer besser. Dennoch bietet das gute alte Telefonat den Vorteil, dass die Interaktion noch etwas echter wird. Man hört die Stimme der Geliebten am anderen Ende und die Reaktionen sind alle in Echtzeit. Aus diesem Grund empfehle ich, hin und wieder mal die Chance zu nutzen, am Telefon zu sprechen. Noch besser ist natürlich die:

 

Video-Telefonie

Skype gibt es schon seit über einem Jahrzehnt. Die Übertragungsqualität und Nutzbarkeit hat sich über die Jahre auch drastisch verbessert. Bei der Video-Telefonie hast du die höchste Kommunikationsqualität, die du bei der Fernbeziehung auf große Distanz erreichen kannst. Du bekommst den gesagten Inhalt, hörst die Stimmung aus der Stimme deines Partners und siehst auch noch Mimik und Gestik. Das schafft zum einen am meisten Verbundenheit und gleichzeitig bietet es die beste Plattform, wenn ihr mal über ernste Themen sprechen müsst. Die Informationsfülle dieses Kommunikationskanals vermeidet die meisten Quellen für Missverständnisse.

 

3. Aufs Geld achten

Das ist tatsächlich ein Thema, das man nicht unterschätzen sollte. Wenn ihr eine Fernbeziehung über große Distanz führt, heißt das, wenn du mal hin fährst, dann bist du höchstwahrscheinlich länger dort. Überlege dir, wo dann dein Geld herkommt.

Eine Möglichkeit ist, dass du in der Zeit, in der du zu Hause bist, so viel verdienst, dass du die Zeit bei deinem Schatz ohne Einkommen verbringen kannst. Ich persönlich habe es so gemacht, dass ich einen Job als Tutor für Psychologie an meiner Uni hatte. In den Semesterferien gab es keine Tutorien, wodurch ich dann ohne Probleme nach Australien konnte. Zusätzlich habe ich mich entschlossen, auch in Australien zu arbeiten. Schließlich kosten bei einer Fernbeziehung über große Distanz auch die Flüge ziemlich viel.

Ich habe einen Aushilfsjob in einem Café angenommen. Auch wenn so ein Job vielleicht “unter deinem Niveau” liegt, würde ich dir empfehlen, da pragmatisch ran zugehen. Der Job ist vielleicht nicht toll, aber er ermöglicht es dir, deine bessere Hälfte zu treffen und dich nicht in Schulden zu stürzen.

Übrigens, wenn du in einer größeren Stadt wohnst, kannst du sicher auch dein Zimmer untervermieten, wenn du im Land deines Partners bist. Ich habe das bei allen 5 Malen gemacht, die ich nach Australien geflogen bin. So habe ich letztendlich eigentlich manchmal sogar Plus gemacht. Habe mein Zimmer untervermietet und brauchte ja im Zielland keine Unterkunft. Davon konnte ich die Flüge zahlen und hatte öfter sogar noch was übrig. Von dem dazu verdienten Geld haben wir ja noch nicht mal gesprochen 😉

Grundsätzlich möchte ich dir noch ans Herz legen: Buche so früh wie möglich. Meinen ersten Hin- und Rückflug nach Australien habe ich für 1500€ gekauft. Als ich irgendwann den Dreh raus hatte, habe ich meist Hin- und Rückflüge für 800-900€ gefunden. Und du kannst noch günstiger dabei wegkommen. Da ich mich nie an eine Fluggesellschaft gebunden habe, um immer den besten Deal zu bekommen, dachte ich, es lohnt sich nicht, Meilen zu sammeln. Das war dumm von mir. Viele Vielfliegerprogamme gehen für mehrere Fluggesellschaften. Wenn ich davon ausgehe, dass ich über 150 Tausend Kilometer geflogen bin, hätte sich das für mich total lohnen können. Mach es von Anfang an richtig. Hole dir einfach zu jedem Flug das passende Vielfliegerprogramm. Irgendwann wirst du dafür wieder einen passenden Flug finden.

 

Fernbeziehung Tipps für Wochenendbeziehung 

Damit dies gut klappt, habe ich dir hier 5 wichtige Aspekte aufgeschrieben, die du unbedingt beachten solltest, wenn du gerade in einer Wochenendbeziehung steckst, oder ihr gerade davor steht.

 

1. Ordentlich planen

Die Wochenenden, an denen du spontan mit deinem Schatz überlegt hast, was ihr denn jetzt tun könntet, sind vorbei. Wenn du eine Wochenendbeziehung führst, dann musst du deine Beziehung in nur 2 Tagen pro Woche zufriedenstellend ausleben. In der Regel wollt ihr an dem Wochenende Zeit für euch haben, Freunde und Familie sehen, vielleicht seid ihr auf Partys eingeladen und habt noch Hobbies, die Verpflichtungen am Wochenende beinhalten. Damit das nicht zum Fiasko wird, solltest du mit deinem Partner schon vorher klären, was ihr alles an diesem Wochenende tun müsst und wollt.

 

2. Wenn möglich einen Endzeitpunkt festlegen

Natürlich ist das nicht immer möglich. Es kann sein, dass du selbst oder dein Partner im Außendienst tätig seid. Ihr wohnt also beide am gleichen Ort, aber seid de facto trotzdem die ganze Woche getrennt und die Situation lässt sich nicht ändern.

Womöglich steckt ihr beiden jedoch gerade in einer Situation, die über die Zeit veränderbar ist. Ihr seid vielleicht gerade im Studium und wisst, dass ihr zumindest danach wieder frei wärt, umzuziehen. Oder Ihr lebt gerade in zwei verschiedenen Städten und es ist für einen von euch beiden möglich, sich einen Job in der anderen Stadt zu besorgen. Dann ist meine Empfehlung, redet darüber, wann die Fernbeziehungssituation zu Ende ist.

Wenn die Beziehung keine Perspektive hat, wann ihr beide wieder vereint seid, dann steigt das Risiko, dass es für einen der Partner die Sinnhaftigkeit der Beziehung abnimmt. Und das möchtest du ja wahrscheinlich vermeiden. Auch besonders wenn ihr bis jetzt immer getrennt gelebt habt, solltest du möglichst schnell eine Vereinigung anstreben, denn du willst sicher nicht erst in 5 Jahren herausfinden, dass es nicht klappt, in einer Stadt oder in einer gemeinsamen Wohnung zu leben.

 

3. nicht in negative Gefühle hineinsteigern

Den Fehler habe ich in meiner eigenen Fernbeziehung damals gemacht. Es kann sein, dass einen über die Zeit eine gewisse Niedergeschlagenheit einholt. Das ist auch ok. Fernbeziehung sind ja auch eine Herausforderung. Und es ist auch völlig in Ordnung, mit deinem Partner darüber zu sprechen, wenn es dir nicht gut geht. Dennoch solltest du aufpassen, dass negative Themen nicht den Großteil eurer Kommunikation einnehmen. Der Dialog zwischen euch beiden muss immer eine Quelle des Wohlbefindens, des Spaßes und der Unterhaltung sein.

Wenn der Grund für eure Fernbeziehung der Job deines Partners ist, solltest du auch aufpassen nicht zu häufig zu schlecht darüber zu reden. Meine Schwester hat mir erzählt, dass sie damals den Fehler gemacht hat, sich ganz häufig bei ihrem damaligen Freund zu beschweren, dass er aufgrund seiner Arbeit immer 2 Wochen weg sei. Wie gesagt, es ist völlig in Ordnung, seinem Unmut Ausdruck zu verleihen, aber sei dir bewusst, dass dies sehr viel Druck auslösen kann. Also wenn es für dich absolut nicht geht, dass dein Partner diesen Job behält, dann kannst du das kommunizieren.

Das bringt dich jedoch in die Situation, dass dein Partner sich auch für den Job entscheiden könnte und gegen dich.
Wenn du jedoch deinen Partner unbedingt behalten möchtest (davon gehe ich mal aus) und ein Jobwechsel ist für ihn keine Möglichkeit, dann empfehle ich dir, nicht zu viel Schlechtes über den Job zu sagen, jedenfalls nicht andauernd. Das kann einen Konflikt in deinem Partner auslösen und zu Unwohlsein führen. Und das wird Schwierigkeiten in deiner Fernbeziehung an den Tag bringen.

 

4. sozialen Verpflichtungen clever nachgehen

Bei einer Wochenendbeziehung ist es wichtig, seine Familie und andere soziale Kontakte nicht zu vernachlässigen. Wenn du eine Fernbeziehung führst, bei der ihr euch nur am Wochenende seht, wirst du ziemlich schnell merken, dass eure Zeit sehr knapp ist, um eure Bedürfnisse und die Bedürfnisse eurer Freunde und Familien zu bedienen.

Bei dieser Art von Beziehung empfehle ich, möglichst Freunde und Familienmitglieder während der Woche zu treffen. Dann hast du schon „Verpflichtungen“ abgehakt ohne Zeit von eurem Wochenende dafür aufzuwenden.

Natürlich ist das auch nicht immer möglich, aber ich lege es jedem ans Herz, wenn du das so einrichten kannst, dann mach es. So müsst ihr vielleicht an dem kurzen Wochenende nicht 5 Parteien besuchen sondern nur 2. Denn für die meisten Paare ist es sehr wichtig, Zeit in Zweisamkeit zu verbringen, wenn es mit der Fernbeziehung klappen soll.

Dennoch solltet ihr nicht nur zu zweit rumhocken. Meine Empfehlung ist ein Abend Zweisamkeit und ein Abend in Gesellschaft von anderen. So bedient ihr euer Verlangen nach Intimität und Nähe und gleichzeitig euer Bedürfnis nach Abwechslung.

 

5. clever mit Streit umgehen

Im Abschnitt über Beziehungen mit großer Distanz haben wir schon über die unterschiedlichen Kommunikationswege gesprochen. Während ihr räumlich getrennt seid könnt ihr über Text, Sprachnachrichten, Telefon und Video-Telefonie miteinander reden.

Es wird sicher auch bei euch mal vorkommen, dass euer Gespräch Anzeichen annimmt, dass es sich jetzt Richtung Streit entwickelt. Eine Empfehlung, die ich jedem meiner Kunden gebe, egal ob sie in einer Fernbeziehung sind, oder nicht, ist sobald es so aussieht als entwickele sich dort Konfliktpotenzial, aufhören Textkommunikation zu nutzen.

In meinem eigenen Leben, wann immer ich das Gefühl habe, wir kommen auf ein heikles Thema, fange ich direkt an Sprachnachrichten zu senden. So kann ich genau das gleiche sagen wie per Text, mein Gegenüber merkt aber sofort an meiner Stimme, dass alles in Ordnung ist und ich super entspannt bin. Manchmal sendest du in so einer Situation nämlich einen Text, der total neutral gemeint ist, aber es sieht so aus, als seist du aufgebracht. Und so lauft ihr Gefahr, dass es sich unnötig nach oben schaukelt.

In den meisten Fällen können Sprachnachrichten Konflikte abwenden. Wenn ihr jedoch in einem Konflikt seid und man kann ihn nicht mehr vermeiden, dann empfehle ich mindestens den Griff zum Telefon oder am besten den Weg zur Video-Telefonie. In einer Streitsituation fühlen sich beide Partner ja eh schon emotional erhitzt und so sollte es euer Ziel sein, alle möglichen Quellen für Missverständnisse zu eliminieren, sodass ihr euch ganz dem Konfliktthema widmen könnt.

Dies waren meine 5 essentiellen Fernbeziehung Tipps für eine funktionierende Wochenendbeziehung. Natürlich gibt es noch viele andere Dinge, die man falsch machen kann, oder auf die man achten sollte. Deswegen, wenn dir noch etwas sehr wichtiges einfällt, was ich nicht angesprochen habe, dann schreibe mir gern einen Kommentar. Oder wenn du mal einen Riesen-Fehler gemacht hast, wo du sagst, den soll kein Anderer machen, dann schreibe ihn auch unter diesen Artikel. Wenn mehrere tolle Aspekte zusammen kommen, dann produziere ich vielleicht nochmal ein paar Inhalte nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*