Langeweile in der Beziehung – wie verändere ich das?

Mädchen sitzt an einem Tisch aufgrund von Langeweile in der Beziehung

Es geht mir immer in erster Linie darum, dass ihr nicht irgendwelche Tipps bekommt, die man auch in irgendwelchen Magazinen zu lesen bekommen kann à la „Fahrt mal ein Wochenende nach Paris“. Aus diesem Grund fokussiere ich mich in diesem Artikel auf 5 Prinzipien, die ich mir in erster Linie anschauen würde, um Langeweile in der Beziehung den Garaus zu machen.

Schritt 1 – Analysiere GENAU, was bei euch zu Langeweile in der Beziehung führt

Dies klingt erstmal einfach, aber es ist extrem wichtig. Die meisten Menschen haben nur so ein vages Gefühl der Unzufriedenheit. Doch stell dir vor, du willst an einen bestimmten Zielort und du hast kein Navi dabei und weißt nicht mal, wo du gerade bist. Wie wahrscheinlich ist es dann, dass du dort ankommst, wo du hin möchtest?

Wir wollen also im ersten Schritt herausfinden, wo stehen wir denn jetzt GENAU?

Mögliche Beispiele

  • wir sehen uns jeden Tag und ich habe gar keine Chance mehr, irgendetwas anderes in meinem Leben zu machen
  • wir machen jeden Abend dasselbe und das nervt mich
  • mich langweilt es irgendwie, wenn mir mein Partner abends von seinem Tag erzählt

Wenn du dir bewusst machst, was GENAU dich an eurer aktuellen Situation langweilt, schaffst du dir Klarheit und ermöglichst dir damit zu Schritt 2 über zu gehen.

Wenn du dabei Schwierigkeiten hast und dir gerne helfen lassen möchtest, dann mach gern ein kostenloses Erstgespräch mit mir aus. In diesem Fall helfe ich dir persönlich zu identifizieren, was genau dich in deiner Beziehung unglücklich macht und helfe dir, dass du die notwendige Dinge umsetzt, damit du wieder glücklich bist in deiner Beziehung.

Übrigen, ich habe auch ein Video zum Thema Langeweile in der Beziehung gemacht, für die von euch, die zu faul sind zum Lesen 😉

 

Schritt 2 – gemeinsam Wachsen, um Langeweile in der Beziehung zu minimieren

Dieser Gedanke basiert auf einem fundamentalen Gesetz von menschlichem Wohlbefinden.

Solange der Mensch wächst und sich entwickelt, kann er glücklich sein. Sobald er aufhört zu wachsen, fühlt er sich zunehmend unwohl und stirbt.

Das klingt jetzt erstmal sehr dramatisch, ich meine auch nicht unbedingt, der Mensch stirbt physisch. Du kennst vielleicht das Stichwort, wer rastet, der rostet. Das gilt auch für Beziehungen.

Beziehungen, in denen sich fortwährend etwas entwickelnd verlaufen meist gut. Du kennst vielleicht die Geschichten, in denen bei dem Paar eigentlich alles in Ordnung war… sie sind zusammen gekommen, irgendwann haben sie sich eine Wohnung zusammen angemietet. Später haben sie geheiratet und Kinder bekommen. Vielleicht kam dann später das Eigenheim dazu. Aber dann irgendwann waren die Kinder aus dem Haus…und was ist passiert?

Das Paar ist in eine Krise verfallen und hat sich getrennt.

Dieses Klischee-Beispiel muss natürlich nicht Jedem widerfahren. Aber es veranschaulicht schön, worauf wir achten sollten, um Langeweile in der Beziehung und vor allem auch größeren Problemen vorzubeugen.

Wir müssen uns als Personen und als Paar weiterentwickeln. Das können wir auf viele verschiedenen Arten und Weisen tun. Es müssen nicht unbedingt die stereotypischen sein.
Möglichkeiten sind beispielhaft:

  • wir gehen reisen und lernen einen Kontinent gemeinsam kennen
  • wir lernen eine Fähigkeit gemeinsam (oder jeder für sich)
  • wir achten von jetzt an auf gesunde Ernährung

Der Vorteil, wenn ihr euch in der Beziehung entwickelt ist, dass ihr euch immer wieder neu kennen lernen könnt. Ihr entwickelt euch weiter und eignet euch neue Eigenschaften, Überzeugungen und Glaubenssätze, oder einfach neues Wissen an und könnt diese an euch gegenseitig entdecken.

Das sorgt auch über längere Zeit dafür, dass man Langeweile in der Beziehung vorbeugen kann.

Der Grundgedanke, der dahinter steht ist: Nur was uns gänzlich bekannt ist, kann einfach zu Langeweile in der Beziehung führen. Denn alles, was neu ist, ist immer wieder erstmal interessant und damit anregend.

Schritt 3 – Gemeinsame Ziele verfolgen

Um langfristig glücklich zu sein, müssen wir uns immer wieder neue Ziele setzen. Es geht im Leben gar nicht mal in erster Linie darum, alle Ziele zu erreichen. Es geht vielmehr darum immer ein Ziel vor Augen zu haben, das wir verfolgen. Denn die Verfolgung und das Wachstum, das wir bei der Verfolgung durchlaufen macht uns glücklich.

Du kennst das vielleicht. Du hast eine lange Zeit ein Ziel verfolgt und als du es erreicht hast, warst du direkt sehr glücklich. Doch schon ziemlich kurz darauf fiel dir auf, dass dieses Gefühl weggeht. Das ist ganz normal. Sobald wir ein Ziel erreicht haben, müssen wir uns ein neues Ziel aussuchen, auf das wir hinarbeiten können.

Wir müssen dabei meiner Meinung nach auf zwei Dinge achten. Das Ziel, das wir verfolgen, sollte etwas sein, das uns:

  1. selbst wirklich wichtig ist und 
  2. uns motiviert.

Meistens geht das Zweite auch aus dem Ersten hervor.

Als Paar können wir uns diese Erkenntnisse zu Nutze machen. Wir sollten uns als Paar gemeinsame Ziele suchen, auf die wir hinarbeiten können. Das könnte beispielsweise sein:

  • Wir wollen in eine gemeinsame Wohnung ziehen
  • Wir wollen mit einem gemeinsamen Unternehmen an den Markt gehen
  • Wir wollen gemeinsam abnehmen

Was auch immer es ist, es ist für euch als Paar ein riesiger Vorteil, wenn ihr Paar-Ziele habt. Zum einen seid ihr generell glücklicher, da jeder Mensch bei der Zielverfolgung am glücklichsten ist und zusätzlich könnt ihr noch gemeinsam ein Projekt angehen, was euch in den meisten Fällen auch noch mehr zusammenschweißt.

Und wenn ihr immer wieder gemeinsam aufregende Ziele verfolgt, braucht ihr euch auch keine Sorgen mehr um Langeweile in der Beziehung machen.

Schritt 4 – Macht Dinge alleine

Generell sind Partnerschaften, in denen es irgendwann zu Langeweile in der Beziehung kommt, eigentlich gar nicht so problematisch. Im Gegenteil, meist sind die Partner sehr harmonisch und verstehen sich super. Sie sind sich emotional sehr nah und verbringen dadurch gern auch viel Zeit miteinander.

Das Problem ist daran, dass die Partner dann so viele Dinge gemeinsam machen, dass sie sich manchmal nichts mehr zu erzählen haben. Während sich andere Paare aufgeregt erzählen können, was sie heute erlebt haben, war das gelangweilte Paar ja die ganze Zeit beieinander. Der Partner weiß also schon alles.

Das bedeutet, einfach nur aufgrund des Umstandes, dass man seine komplette freie Zeit miteinander verbracht hat, kann es zu Langeweile in der Beziehung kommen, obwohl dies eigentlich gar nichts mit der Qualität der Partnerschaft zu tun hat.

Von daher mein Appell an euch. Richtet euch wiederkehrende Zeiten ein, in denen ihr geplant Zeit voneinander getrennt verbringt. Als meine Liebste und ich beispielsweise noch 2 getrennte Wohnungen hatten, habe ich jeden Montag und Donnerstag zu Hause geschlafen. Das hat uns den Raum gegen, uns zu vermissen und uns zusätzlich erlaubt uns beim Wiedersehen auch von den Dingen erzählen zu können, die wir ohne einander erlebt hatten.

Übrigens, wenn ihr jetzt Langeweile in der Beziehung habt, heißt das natürlich nicht, dass ihr unbedingt an getrennten Orten schlafen müsst. Das ist nur eine Möglichkeit, wie man das umsetzen kann. Andere Möglichkeiten können sein:

  • ein fester Abend, an dem beide Partner was mit ihren eigenen Freunden machen
  • ein Wochenende im Monat, an dem ein Partner zu seiner Familie fährt, falls diese woanders wohnt (ohne Partner)
  • neues Hobby, das man allein beginnt
  • einmal im Jahr allein in den Urlaub fahren (ja, das darf man 😉 )

Die Liste der Möglichkeiten, die Langeweile in der Beziehung zu bekämpfen ist auch hier wieder groß.

Was ist denn, wenn man schon viel Zeit getrennt verbringt, weil man gar nicht so viel Zeit hat und trotzdem die Langeweile in der Beziehung verspürt. Dazu kommen wir jetzt zu Punkt 5

Schritt 5 – gemeinsame neue Erfahrungen

Dieser Schritt ist meiner Meinung nach eine extrem guter Weg um Langeweile in der Beziehung zu bekämpfen.

Am besten geht ihr an diesen Schritt heran, indem ihr euch jeder für sich mal hinsetzt und euch die Frage stellt: „Was habe ich noch nie gemacht und würde es aber gern mal ausprobieren?“

Mögliche Dinge sind beispielhaft:

  • einen Ort, den man noch nie gesehen hat, besuchen
  • einen Sport, den man noch nie gemacht hat, ausprobieren
  • mal ins Musical gehen

Hier liegt wirklich das Augenmerk auf dem Gedanken, dass ihr das beide noch nicht gemacht haben dürft. Denn dann ist diese Aktivität für euch beide neu. Und neu ist –  wie wir oben schon besprochen haben – in der Regel interessant und anregend.

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass ihr jetzt jeden Monat in ein neues reisen müsst. Stellt euch einfach vor, ihr habt eure Routinen, die euch gefallen. und nun würzt ihr eure Beziehung ein bisschen mit Abwechslung.

Schlusswort

Du siehst also, man kann das Thema Langeweile in der Beziehung aktiv beeinflussen. Ich hoffe, diese Gedanken haben dir geholfen. Ich habe absichtlich nicht die 0-8-15 Tipps rausgehauen, weil ich möchte, dass du wirklich die Prinzipien dahinter verstehst.

Wenn du an einen Punkt gekommen bist, an dem du sagst, du möchtest dir lieber von einem Profi helfen lassen, dann kannst du gern ein kostenloses Erstgespräch über Videotelefonie mit mir ausmachen.

Dort werden wir ganz genau darüber sprechen, was deine Herausforderungen sind, wo du stattdessen hin möchtest und wie wir da am besten hinkommen. In dem Gespräch werde ich auch möglichst viel über mich preisgeben, damit du entscheiden kannst, ob du mich magst, mir vertraust und gern mit mir arbeiten möchtest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*