Ständige Erreichbarkeit und wie diese deine Beziehung beeinflusst

Die neue digitale Welt. Sie hat viele Vor- und Nachteile. Doch wenn man nun wegen dem Job auch ständig in der Freizeit erreichbar sein muss, dann kann die ständige Erreichbarkeit ziemlich schnell die Beziehung gefährden. Hier musst du nochmal deine Mails checken, da noch einen Anruf entgegennehmen. Das kann auf Dauer zu Stress und auch zu Streit in der Beziehung führen, weil diese darunter leidet.

Doch was macht die ständige Erreichbarkeit wirklich mit deiner Beziehung?

Mann und Frau sitzen mit Laptop am Tisch - ständige Erreichbarkeit

Ständige Erreichbarkeit - Gift für die Partnerschaft


Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, ist die ständige Erreichbarkeit pures Gift für die Partnerschaft. Wer in seiner Freizeit noch die ganze Zeit auf Emails, WhatsApp und Telefonate reagieren muss, fühlt sich auf Dauer oft gestresst und ausgenutzt.

Doch Studien zeigen, dass es nicht nur dabei bleibt. Auch der Partner wird dadurch immer unzufriedener und es können schneller Streits enstehen, wenn beide gereizt seid.

Die ständige Erreichbarkeit belastet eure Beziehung auch dann, wenn du selber deine Arbeit in der Freizeit als unproblematisch empfindest.

Die Hans-Böckler-Stiftung untersuchte 790 Paare, bei denen beide Partner berufstätig waren. 

Diese Studie lieferte ein paar interessante Ergebnisse.

Denn 36% aller leitenden Angestellten und 38% aller Arbeitnehmer, ohne führende Position, waren auch nach Feierabend in der Freizeit noch mit der Arbeit beschäftigt. --> Mehr als jeder DRITTE!

Die Teilnehmer waren deutlich glücklicher mit dem Vereinen von Job und Arbeit, wenn sie nicht ständig erreichbar sein mussten. Die Tatsache, dass wir immer erreichbar sein müssen, senkt auch die Zufriedenheit des Partners. Dabei ist es ihm in der Regel ganz egal, ob wir nun freiwillig arbeiten oder nicht. 

Für dich selbst, als Vielbeschäftigter, gibt es trotzdem einen enormen Unterschied zwischen freiwillig arbeiten oder Zwang.

18% der Teilnehmer verspürten die Verpflichtung immer erreichbar sein zu müssen, was ihnen das Gefühl gab, nie ganz abschalten zu dürfen. Dies stellt eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität dar.

Vor allem die Partner leiden unter dieser ständigen Erreichbarkeit, 66% empfinden dies als große Belastung für das Privat- und Familienleben. 

Laut der Studie werden nur 42% nicht in der Freizeit mit beruflichen Angelegenheiten belastet.

Jeder 3. gab an, dass das Familienleben durch Anfragen aus dem Job belastet wurden.

Ständige Erreichbarkeit - unterschiedliche Wahrnehmungen der Partner


Der viele Stress und die zusätzliche Arbeit wird von den jeweiligen Personen oft unterschiedlich wahrgenommen. Klar, wir sind ja auch alles unterschiedliche Menschen. Dies hängt jedoch auch mit den verschiedenen Gründen zusammen. Während der eine Spaß dabei hat und ein Ziel vor Augen, kann es sein dass es für den anderen eine enorme Belastung dargestellt.

Zusätzlich kann der Eindruck von fehlender Autonomie und Kontrolle, die Unzufriedenheit stark verstärken. Für die freiwillig Arbeitenden stellt der viele Kontakt mit der Arbeit oft überhaupt kein Problem dar. Doch das birgt auch viele Gefahren. So merken sie häufig nicht, wenn ihre Beziehung und/oder Ihre Gesundheit immer mehr darunter leiden.

Befragte sagten, dass sie selbst sogar nachts in den Schlafzeiten gestört wurden. Wenn es dann schon zu Schlafstörungen, Unruhe und Dauerstreit kommt, ist ein Abschalten kaum noch möglich. Wenn Menschen längere Zeit unter solchen Bedingungen leiden, sind sie sehr schnell Burnout gefährdet. Vor allem dann, wenn Lob und Anerkennung fehlen, kann dieser Prozess noch viel schneller seinen Lauf nehmen. 

Durch diese Belastung und den Dauerstress wird eine große Grundlage für Konflikte in der Partnerschaft geschaffen.

Die Work-Love Balance


Oft stellen sich nach gewisser Zeit 2 Dinge bei den Paaren ein. Zu viel Arbeit, zu wenig Sex. Oft sorgen die schlechte Laune und Niedergeschlagenheit des Gestressten für viele Beziehungsprobleme. Ein großer Streitpunkt zwischen den Paaren sind unfair verteilte Aufgaben im Haushalt oder auch Aufgaben, die gar nicht erst erledigt wurden. 

Das Problem vieler Paare ist, dass wenn sich einer im Job ausgepowert hat, er im Schlafzimmer nur schwer für Liebesspielchen zu begeistern ist. Laut einer Umfrage streiten 40% der Befragten über zu wenig oder gar fehlenden Sex. 

Somit folgt das Eine dem Anderen und die schlechte Laune und Unzufriedenheit des anderen Partners steigt, wenn die eigenen Bedürfnisse zugunsten des Anderen zurückgestellt werden müssen. 

Wenn ihr als Paar keine Zeit mehr füreinander findet und dauerhaft gestresst seid, dann wirkt sich das natürlich auf die Beziehung aus. 

Ganz wichtig ist, dass ihr beide miteinander kommuniziert und nicht alles in euch hineinfresst. Somit solltet ihr beide darauf achten, dass am Ende des Tages eure Work-Love-Balance noch stimmt. Dies könnt ihr beispielsweise durch geplante Partnerzeiten tun. Zeiten wo ihr zu zweit etwas macht, ganz ohne Ablenkung.

Im Allgemeinen dürfen die kleinen gemeinsamen Auszeiten nicht zu kurz kommen. 

Diese können beispielsweise sein:

  • ein romantisches Abendessen
  • ein kurzer Wochenendtrip
  • etc.


Ich habe mal einen Blogartikel zu dem Thema geschrieben, wie du deine Beziehung aufpeppen kannst. Den kannst du dir hier gerne mal anschauen:                                                           https://ramon-schlemmbach.de/beziehung-aufpeppen/


Die Familie leidet

Jeder zweite findet es lästig, wenn der Partner sehr oft in seiner Freizeit Anfragen aus dem Büro bekommt und beantworten musste. 

In Familien stören sich vor allem Frauen daran. Sie sind diejenigen, die in der Regel etwas strenger auf die Trennung zwischen Arbeit und Privatleben achten.

69% der Mütter mit einem minderjährigen Kind arbeiten nur Teilzeit. Ansonsten könnten sie oft die Familie und den Beruf nicht vereinbaren.

Die Frauen kümmern sich nämlich immer noch um einen Großteil der Familienarbeit. Dann fühlen sie sich oft beeinträchtigt, wenn der Job den Partner in seiner ohnehin schon so knappen freien Zeit noch zusätzlich beansprucht.

Durch die ständige Erreichbarkeit wird oft die Zeit mit der Familie und Freizeitaktivitäten gestört. Teilweise können Freizeitaktivitäten aus diesem Grund gar nicht erst stattfinden. 

Dies sorgt oft für erhebliche Probleme in der Partnerschaft und in der Familie. Diese treten vor allem deswegen auf, weil beide Partner mit der Zeit gestresst sind. 

Wenn ihr beide nur noch erschöpft seid, lauft ihr Gefahr zu wenige oder gar keine gemeinsamen Erlebnisse mehr zu kreiren. Ihr beide fangt an, nur noch im Alltag nebeneinander her zu leben. Wenn ihr beide nur noch an eigenen Fronten kämpft, kommt es auch oft  vermehrt zu Streit.

Da die Berufstätigen oft am Ende der Woche so ausgelaugt sind, dass sie keine Kraft mehr für gemeinsame Freizeitaktivitäten finden, fehlt ihnen auch die Chance ihre Akkus wieder vollständig aufzuladen. So kommt es zu einer gewissen Erschöpfungsspirale.

Laut Studien ist bei mehr als jedem 5. Deutschen die Beziehung durch die Arbeitsbelastung und die daraus resultierenden Streitereien schon in die Brüche gegangen. Bei 37% wurde die Beziehung durch Überstunden und Co. zwar stark gefährdet, aber zur Trennung kam es letztendlich nicht.


Häufige Streitpunkte

In jeder Beziehung kommt es mal zu Streit. Das ist auch ganz normal, aber wenn ein Partner unter ständiger Erreichbarkeit steht, gibt es immer wieder gleiche Streitpunkte.

Zum Einen, wie schon zuvor erwähnt geht es oft um ungleiche Verteilungen von Aufgaben im Haushalt. Durch den vielen Stress oder mangelnde Zeit, werden diese Aufgaben teilweise nicht erledigt. Dann ist ein Partner oft sauer oder gereizt, weil er ja seine Aufgaben getan hat, der Andere jedoch nicht.

Ein weiterer Streitpunkt ist zu weniger oder gar ganz fehlender Sex. Nach einem erschöpften Tag, hat keiner mehr so wirklich Lust. Doch auf die Dauer werden beide Partner dadurch unzufrieden. 

Als nächsten Streitpunkt, gibt es die Unzuverlässigkeit. Dein Partner hat gesagt, er erledigt die Aufgabe und sie ist dann doch nicht fertig? Oder ihr habt euch verabredet und dann wird doch kurzfristig abgesagt, weil er noch etwas wichtiges erledigen muss? All dies kann für Streit in eurer Beziehung sorgen. 

Danach ist ein Streitpunkt die mangelnde oder auch einseitige Kommunikation. Entweder ihr redet kaum noch miteinander, weil ihr erschöpft seid und euch kaum noch seht oder die Gespräche drehen sich nur noch um den Job. Das kann auf Dauer nerven und an der Beziehung nagen.

Andere Streitpunkte sind beispielsweise die geringere Wertschätzung durch den Anderen oder auch eben die ständige Erreichbarkeit an sich. 

Des weiteren fühlen sich die Partner oft unwohl, wenn die ihre eigenen Bedürfnisse immer wieder zurückstellen müssen, weil es bei dem Anderen gerade nicht passt oder er gestresst ist.


Ständige Erreichbarkeit - Fazit

Allem in allem lässt sich sagen, dass diese ständige Erreichbarkeit fast jede Beziehung auf Dauer belastet. Beide Partner haben das Gefühl nie ganz abschalten zu können und so kommt es zu weniger gemeinsamen Freizeitaktivitäten. 

Ihr müsst als Paar aufpassen, nicht irgendwann nur noch nebeneinander her zu leben, weil jeder vom Stress eingeholt wurde. Nehmt euch bewusst kleine Auszeiten zu zweit, um schöne neue Momente und Erinnerungen zu kreieren. So könnt ihr beide auch mal wieder richtig Energie schaffen.

Was die Streitpunkte angeht, müsst ihr Wege finden damit umzugehen. Zum Beispiel könnt ihr alle zwei Wochen auf ein gemeinsames Date gehen oder nochmal die Aufgaben im Haushalt besser verteilen.


Ständige Erreichbarkeit - Hilfe vom Experten

Wenn es euch auch so geht und ihr ständig erreichbar sein müsst, dann bewerbt euch doch gerne auf ein kostenloses Erstgespräch mit mir. Ich helfe vor allem vielbeschäftigten Menschen, ihre Beziehung glücklich aufrecht zu erhalten und noch zu verbessern. 

Wenn du das auch möchtest, dann bewirb dich jetzt zum kostenlosen Erstgespräch: 

https://ramon-schlemmbach.de/erstgespräch016b


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*